So wie der Schlaf für das Wohlbefinden der Menschen wichtig ist, ist er es auch für die Tiere – auch für den König des Dschungels! Löwen sind für ihre Trägheit bekannt und verbringen die meiste Zeit des Tages damit, sich auszuruhen.

Aber wenn du dich fragst, wo schlafen Löwen, wie lange und wann? Dann bist du hier richtig!

Wo schlafen Löwen?

Löwe

Löwen schlafen am liebsten an schattigen Plätzen, z. B. unter einem Baum, in Höhlenöffnungen, unter dichten Büschen oder unter umgefallenen Baumstämmen. Sie schlafen meist an kühleren Orten, um die heißen oder warmen Temperaturen um sie herum zu überstehen, vor allem während der heißesten Zeit des Tages.

Die meiste Zeit im Leben eines Löwen besteht aus Schlafen, Ausruhen und Nickerchen. In den 24 Stunden eines Tages liegen Löwen fast 20 Stunden lang herum und schlafen und ruhen sich aus, und die restlichen Stunden verbringen sie normalerweise mit intensiven Aktivitäten wie der Jagd.

Löwen können hochspringen und auf Bäume klettern, und da sie in offenen Wäldern, Graslandschaften und Ebenen leben, ruhen sie sich gerne auf Bäumen aus, um die kühle Brise einzufangen und sich vom heißen Klima der Savannen zu erholen.

Wie du vielleicht weißt, sind Löwen territoriale Tiere und markieren ihr Revier immer auf etwa 150 Quadratmeilen, um andere Tiere vor ihrer Anwesenheit zu warnen. Natürlich würde es kein Tier wagen, in das Territorium eines Löwen einzudringen, was es dem König und seinem Rudel leicht macht, ohne Sorgen im Freien zu schlafen.

Der Schlafplatz der Löwen hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Menge des verfügbaren Schattens, der Nähe zu einer Wasserstelle und/oder von den üblichen Jagdplätzen.

Wie lange schlafen Löwen?

Das Löwenrudel ruht auf dem Baum

Löwen schlafen oder ruhen fast 20 Stunden am Tag. Sie sind Raubtiere, die einen großen Teil ihrer Energie für die Jagd aufwenden, deshalb neigen sie dazu, tagsüber möglichst viel Energie zu sparen. Die Dauer des Schlafs kann jedoch bei männlichen und weiblichen Löwen sowie bei Löwenjungen unterschiedlich sein.

Männliche Löwen verbringen 18 bis 20 Stunden ihres Tages mit Schlafen und Ausruhen. Die restliche Zeit verbringen sie damit, ihr Rudel und ihr Revier zu bewachen. Auch wenn sie faulenzen, sind sie immer wachsam und halten Ausschau nach potenziellen Raubtieren in ihrer Umgebung.

Weibliche Löwen schlafen zwischen 15 und 18 Stunden pro Tag. Als die am härtesten arbeitenden Mitglieder eines Rudels verrichten Löwinnen körperlich anstrengende Tätigkeiten, wie z. B. die Jagd für die ganze Familie und die Versorgung ihrer Jungen. Diese harte Arbeit erfordert viel Energie und rohe Kraft, die sie nur mit ausreichend Schlaf wiederherstellen können.

Löwenjunge können etwa 12 bis 20 Stunden schlafen. Genau wie Babys verbringen auch Löwenjunge ihre Kindheit mit Fressen und Schlafen und wachen zwischen den Nickerchen nur auf, um ihre Bäuche wieder aufzufüllen. Wenn sie größer werden, ist Spielen eine weitere Aktivität, die ihre Zeit in Anspruch nimmt.

Wann schlafen Löwen?

Löwe im Nationalpark von Kenia

 

Löwen schlafen größtenteils tagsüber. Am späten Vormittag, an heißen Nachmittagen und am frühen Abend sind sie meist inaktiv und schlafen oder ruhen sich aus, da sie viele ihrer Aktivitäten in den kühleren Nächten ausüben.

Löwen sind als nachtaktive Tiere bekannt (zumindest größtenteils!), was bedeutet, dass sie nachts am aktivsten sind, weil es dann kühler ist als am Tag, und sie jagen auch am liebsten nachts.

Es gibt sogar Berichte, die besagen, dass die Erfolgsquote hoch ist, wenn Löwen in mondlosen Nächten jagen.

Diese Großkatzen konzentrieren ihre Aktivitäten also auf die frühen Morgenstunden, den späten Abend und natürlich die Nacht. Nachdem sie tagsüber der heißen Sonne ausgesetzt waren, lieben sie die kühleren Temperaturen der Nacht.

Außerdem bietet die Dunkelheit eine perfekte Tarnung für die Löwinnen, wenn sie jagen, ganz zu schweigen von ihrer Nachtsichtfähigkeit.

Wie schlafen Löwen?

Löwenbabys liegen auf einem umgestürzten Baum

In den meisten Fällen schläft der Löwe auf der Seite, so dass seine Krallen frei liegen. Je nachdem, wo sie leben, kann man sie auch auf Bäumen schlafen sehen, weil sie die relativ kühle Luft dort zu schätzen wissen. In seltenen Fällen kann man Löwen auch auf dem Rücken schlafend antreffen.

Ein weit verbreiteter Glaube über die Schlafgewohnheiten von Löwen ist, dass sie mit offenen Augen schlafen. Hier ist der Grund dafür:

Da Löwen dafür bekannt sind, dass sie die meiste Zeit faulenzen, neigen sie manchmal dazu, mit einem oder beiden Augen offen zu schlafen, indem sie sich in den Schatten legen und leicht schlafen.

Für die Augen eines anderen Tieres oder eines Menschen könnten die Löwen so aussehen, als würden sie mit offenen Augen schlafen.

Doch egal wie ruhig der Löwe aussieht, er ist sich seiner Umgebung voll bewusst. Wenn er eine Gefahr in der Nähe wittert, ist er im Handumdrehen wach und bereit, mit aller Kraft anzugreifen.

Fazit!

Löwen schlafen an verschiedenen Orten: unter Bäumen und dichten Büschen, unter umgestürzten Baumstämmen und in Höhlenöffnungen. Alles, was sie brauchen, ist Schatten, und sie halten ein langes Nickerchen. Da sie hauptsächlich nachtaktiv sind, schlafen Löwen tagsüber, manchmal bis zu 20 Stunden am Tag.

Der Löwe in dir: Ein Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren über Gefühle wie Mut und Selbstvertrauen (Bright/Field Bilderbücher)

15,00  lieferbar
29 neu von 14,00€
2 verwendet von 11,40€
Kostenloser Versand
Amazon.de
am 29. Februar 2024 8:28 pm

Löwen Foto Buch: 100 wunderschöne Bilder dieser magischen Big Cats in the Wild – Perfektes Geschenk oder Couchtischdekor

17,99  lieferbar
Amazon.de
am 29. Februar 2024 8:28 pm

Gefiel dir dieser Artikel?
JANEIN

Matthias ist ein erfahrener Wissenschaftsjournalist mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung. Seine Expertise liegt in der Vereinfachung komplexer medizinischer Inhalte, um sie sowohl für Laien als auch für Fachpersonen verständlich und wissenschaftlich korrekt darzustellen. Seine Beiträge tragen dazu bei, das Verständnis für Gesundheitsthemen zu verbessern, Bewusstsein zu schaffen und zu gesundheitsfördernden Maßnahmen zu inspirieren. Sie dienen als zuverlässige Quelle in der oft verwirrenden Welt der Gesundheitsinformationen.